Walter Ballhause - Archiv

Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft 

Wilhelm von Humboldt

WALTER BALLHAUSE- ARCHIV  - DAS JAHRHUNDERTBILD


 
Ich möchte für Sie einige Ausführungen zu dem Foto von Walter Ballhause "Arbeitslosenschlange beim Stempeln im Hof des Arbeitsamtes Hannover (Frühjahr 1932, Wählt Hitler)" zur Argumentation für die Verwendung in Ihren Publikationen und Ausstellungen machen:
 
 1990 erschien der Bildatlas
 DAS JAHRHUNDERT DER BILDER
 BAND I: 1900 bis 1949
  Gerhard Paul (Hrsg.), in der Schriftenreihe Band 772 der Bundeszentrale für politische Bildung.
 
 Im Vorwort wird dieses umfassende Werk als "Der Bilderatlas - ein Streifzug durch unser kulturelles Gedächtnis" charakterisiert. Dort führt Gerhard Paul in seinem Beitrag "DAS JAHRHUNDERT DER BILDER" - Die visuelle Geschichte und der Bilderkanon des kulturellen Gedächtnisses" zum Thema "Schlüsselbilder" folgendes aus: ".... sind es die Schlüsselbilder, um die sich der Bildkanon des kulturellen Gedächtnisses organisiert". Ein Zentralschlüssel (historisch, kulturell, sozial) für verschiedene Bildbetrachter.
 
 Eine ausführliche Würdigung des fotografischen Werkes von Walter Ballhause erfolgt im Bilderatlas DAS JAHRHUNDERT DER BILDER im Beitrag von Jörg Boström:
 
 "Arbeitslos - Die Wirtschaftskrise 1932 in den Fotografien Walter Ballhauses"

 Auf Seite 104 führt er dazu aus: "Kein anderer Fotograf hat so eindrucksvoll die Menschen der großen Krise festgehalten wie Walter Ballhause. Seine Aufnahmen finden sich in Schulbüchern, auf den Titelseiten historischer Publikationen und in Illustrierten".
 
 Dazu wird als Schlüsselbild auf Seite 405 die oben angeführte Arbeitslosenschlange als hervorgehobenes Einzelbild im Reigen der Jahrhundertbilder gezeigt.
 
 Unter dem Untertitel "Rezeptions- und Nutzungsgeschichte" wird auf wesentliche Publikationen und Ausstellungen verwiesen. Unter anderen:
 
 1981  Überflüssige Menschen, Reclam Verlag Leipzig
 
 1981  Zwischen Weimar und Hitler - Sozialdokumentarische Fotografie, Schirmer & Mosel, München

 1982  Walter Ballhause - Einer von Millionen, DEFA Dokumentarfilm
 
 1984  Walter Ballhause wird in das Werk A WORLD HISTORY OF PHTOGRAPHY, Hrsg. Naomi Rosenblum, USA, Abbeville Press, aufgenommen.
 
1985  Licht und Schatten der dreißiger Jahre, dtv

 1992  Aufnahme in das ALLGEMEINE KÜNSTLERLEXIKON - Die bildenden Künstler aller Zeiten und Völker, Band 6, KG Saur, Beitrag von Jörg Boström
 
 2016  Bildband HARTE ZEITEN mit begleitenden Texten, Hrsg. Hans - Peter Wiechers, Zu Klampen Verlag, Springe
 
 Die Nutzung in vielfältigen Publikationen, in Personalausstellungen und Beteiligung an Ausstellungen in der DDR/BRD und internationalen Ausstellungen sind Zeugen der hohen Wertschätzung und Aktualität seiner Bilder u.a. in:
 
 PERSONALAUSSTELLUNGEN

 1981  Halle, Galerie Roter Turm
 
 1981  Kunstmuseum Hannover (Sprengelmuseum)
 
 1984  Plauen, Gesellschaft für Fotografie
 
 1984  Freizeitheim Linden, Hannover
 
 1984  Otto Nagel Haus, Berlin
 
 1986  Vogtlandmuseum Plauen
 
 1986  USA, Galerie der Universität Maryland
 
 1988  USA, Witkin Galerie New York
 
 2000  Museum der Arbeit, Hamburg
 
 2001  Josef Albers Museum, Bottrop durch GAFF
 
 2011  Vogtlandmuseum Plauen, "Einer von Millionen", zum 100. Geburtstag Walter Ballhauses, Kurator Rolf Ballhause
 
2011 Wiesbaden, Rhein-Main Hochschule und Landesbibliothek Wiesbaden, DIE AGONIE DER WEIMARER REPUBLIK, zum 100. Geburtstag Walter Ballhauses, Kurator Dr. Michael Stiegler
 
 2012  Köln, Galerie Arbeiterfotografie, "Der unsichtbare Fotograf", Kuratoren Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
 
 BETEILIGUNG AN AUSSTELLUNGEN
 Aus einer Vielzahl von Beteiligungen seien hier nur der Übersicht halber eine Auswahl genannt:
 
 1973  "Niedersachsen im Widerstandskampf" durch VVN-Bund der Antifaschisten 
 1982  Historisches Museum am hohen Ufer, Hannover 
1988 Frankfurt, IG Bau-Steine-Erden, Bilder und Texte zur Geschichte der Bauarbeiter und ihrer Gewerkschaften
1991  USA, Museum of Photographic Arts, Camera as Weapon, San Diego, California
1992  USA, Spencer Museum of Art, Lawrence, Kansas 
1992  The Grey Art Gallery, New York University, New York 
1993  Photographic Resource Center, Boston, Massachusetts 
1997  Kunst und Ausstellungshalle der BRD, "Fotografie - Macht eines Mediums 1870 - 1970", Bonn 
1997  Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e.V., "Faktor Arbeit" 
 2002  Sächsischer Landtag, "Das Medium Fotografie", Dresden 
 2008  Friedrich - Ebert - Stiftung, "Nein zu Hitler" 
 2008  Spanien, Museu d' Art Contemporani de Barcelona, "Universal Archive" 
 2009  Portugal, Lissabon, "Fundacao de Arte Moderna e Contemoranea - Coleccao Berardo" 
2018 Dauerausstellung eines Fotos einer SAP-Gruppe mit Otto Brenner im Karl-Marx-Haus in Trier durch die Friedrich-Ebertstiftung 

 Dazu kommen noch eine Vielzahl von DIA-Ton-Vorträgen von Walter Ballhause in der DDR, BRD und den USA.

 Bilder aus dem Walter Ballhause-Archiv haben mittlerweile in unzähligen Schulbüchern, wissenschaftlichen Publikationen, Zeitschriften, Tageszeitungen, Lehrfilmen, Fernsehproduktionen, Stiftungen, Gedenkstätten und Museen Eingang gefunden. Dabei spielt die Arbeitslosenschlange als Schlüsselbild deutscher Geschichte und seine Einordnung als Jahrhundertbild eine herausragende Rolle. 
 
 Es zeigt die Folgen des I.WK, trägt die Aussage zu den Ursachen des II.WK in sich und schlägt eine gedanklich visuelle Brücke zu den Herausforderungen der Gegenwart, - und wird deshalb von Fotohistorikern als VISUAL HISTORY klassifiziert. 
Umfangreiche Würdigungen erfuhr Walter Ballhause im Ergebnis seiner Ausstellungen, Dia-Vorträge
 und die Nutzung seiner Fotografien in verschiedenen Medien.
So unter anderen durch:
 
Jörg Boström, BRD
Peter Beicken, USA, New York
Walter Rosenblum, USA, New York
Naomi Rosenblum, USA, New York
Leah Ollmann, USA, San Diego
Egon Kuhn, BRD, Hannover
Christoph Naumann, BRD
Installation einer Bilderwand und Dokumentation der Zusammenarbeit im und mit dem Freizeitheim Hannover Linden
Namensgebung einer Walter- Ballhause-Straße in Hannover
Ehrenmitglied  beim Bundesverband der Arbeiterfotografie e.V.
Ehrenmitglied im Verband Bildender Künstler der DDR
Verleihung der Johannes-R.-Becher Medaille ,DDR
Ehrenmitglied der Gesellschaft für Fotografie, DDR
 
Eine ausführliche Biografie, Bibliografie, Rezensionen und Auflistung seiner Diavorträge sowie
charakteristische Bilder seiner sozialdokumentarischen Fotografie befinden sich auf der WEB-Seite des Walter Ballhause-Archivs.
 
Zusammengestellt von Rolf Ballhause aus den Unterlagen des Walter Ballhause-Archivs.
 
Plauen, den 29.Mai 2019
 
Rolf Ballhause
                                                                                  

Walter Ballhause mit seiner Kamera 1930 in Hannover

Das Gesamtwerk von Walter Ballhause umfasst insgesamt 16 000 Negative und 53 Fotoalben.
Das Hauptwerk umfaßt die  sozialdokumentarischen Fotografie zur Zeit der Weimarer Republik vom 1930 - 1933. Die Fotos wurden  überwiegend in Hannover und Umgebung aufgenommen.
Weitere Themen sind, der Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg, Flüchtlingsschicksale, gesellschaftliche Höhepunkte in der DDR, Aufnahmen aus dem Arbeitsleben als Gießereileiter der Plamag - Gießerei, Porträts sowie Natur- und Landschaftsaufnahmen.
Auf Grund des gewaltigen Umfanges des Geamtwerkes kann nur eine kleine Auswahl in dieser WEB-Seite veröffentlicht werden. Zu den genannten Themen können wir auf Anfrage weitere Motive zur Verfügung stellen.
Die Seite befindet sich noch im Aufbau.

Die Kamera "Leica" mit der Walter Ballhause
seine sozialdokumentarischen Foto 1930 - 1933
aufnahm

Das eigene Auge des Fotografen ( Selbstporträt)
Walter Ballhause